Warum taucht der Name Vera Brühne in einigen Medien wieder auf?

vera-bruehne

Vera Brühne beteuert bis zu ihrem Tod ihre Unschuld.

Der „Cicero“ versteckt den Namen in einem Gespräch mit einem bekannten Anwalt, „Bild“ hält sich bedeckt in einem Bericht über einen ehemaligen Redakteur, der sich damals mit diesem Fall beschäftigt hat und deswegen vom Bundesnachrichtendienst bespitzelt worden ist: Dabei geht es um den wahrscheinlich brisantesten Justizkrimi der Nachkriegszeit mit allen Zutaten, die ein Politthriller braucht.

Hier weiterlesen

Werbeanzeigen

Wäre Renate Künast meine Mutter, hätte ich schon als Baby meine Windeln gepackt

Wenn Renate Künast meine Mutter wäre, hätte ich im zarten Alter von drei Monaten meine Windeln gepackt und wäre in einer Babyklappe verschwunden. Für mich ist die Fraktionsvorsitzende der Grünen die Frau gewordene Franz Josef Strauß. Wie weiland der Ministerpräsident von Bayern gegen die Friedensbewegung giftet sie gegen das Betreuungsgeld, das sich Horst Seehofer hat in den Koalitionsvertrag schreiben lassen.

Das Künast-Smiley