Das Geschäftsmodell: Jugendämter übers Ohr hauen

Wenn sie nicht auf der Straße sind, werden sie übers Ohr gehauen?

Betrüger sind schon auf viele kriminelle Ideen gekommen. Eine der lukrativsten scheint inzwischen die Gründung von Schwindeleinrichtungen zu sein, in denen man sich angeblich um Kinder kümmert. Weil man niemanden so leicht hereinlegen kann wie Jugendamtsmitarbeiter?

Hier weiterlesen

Werbeanzeigen

„Burgdorfer Kreisblatt“ Ausgabe 24/2016: Die Esoterik und die Wochenzeitung

Wir alle haben eine Herkunftsfamilie. Esoteriker haben sogar unsichtbare. Die können aber sichtbar gemacht werden. Allerdings nur von Esoterikern. Besonders esoterisch ist der Psycho-Guru Bert Hellinger. Fast genauso esoterisch ist eine systemische Familienaufstellerin, die ihre Theorien in einer Burgdorfer Wochenzeitung aufstellen darf. Der Redakteur malt brav auf, was ihm die Heilpraktikerin der Psychotherapie vorzeichnet.

Mehr über dieses esoterische Teamwork im „Burgdorfer Kreisblatt“ Ausgabe 24

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/altkreiskurier

Evangelische Hochschule für soziale Arbeit Dresden: Gärtner bewaffnet-Bock erschossen

Die Evangelische Hochschule für soziale Arbeit (EHS) erschießt in Dresden den Bock und bewaffnet den Gärtner, wenn der Honorarprofessor Ruthard Stachowske ein Referat hält. Dieses Mal am 23. Januar 2016. Da hat sich Stachowske mit dem Thema „Die suchtkranke Familie – Bestandsaufnahme“ beschäftigt.

Die ganze Geschichte

Kinder- und Jugendhilfe: Sickergrube für Milliardenbeträge/Tummelfeld für Esoteriker

Das soziale System gleicht einer Sickergrube für Milliardenbeträge. Kontrollen funktionieren nicht, wenn sie überhaupt gemacht werden. Alles sei viel zu intransparent, hat sich kürzlich ein Experte beklagt, der aber offenbar die Möglichkeiten des World Wide Web nicht kennt. Surft man lange genug durch dieses Netz der Informationen, findet man oft genug Erstaunliches heraus. Zum Beispiel: Gelegentlich kontrollieren sich Kontrolleure selbst. Sie sitzen in Gremien von Einrichtungen, die sie eigentlich von außen betrachten sollen. Damit sie den Überblick nicht verlieren.

Hier weiterlesen

Die Esoterik-Glocke der Evangelischen Hochschule für soziale Arbeit Dresden

»Gefährlich ist´s, den Leu zu wecken,/Verderblich ist des Tigers Zahn,/Jedoch der schrecklichste der Schrecken,/Das ist der Mensch in seinem Wahn.« Aus Schillers „Glocke“

Bert Hellinger gilt als Psycho-Guru, seine Methoden sind umstritten, seine Seminar-Ankündigungen seltsam. Auf seinen Internet-Seiten behauptet er, man müsse sich nur auf sein Gefühl verlassen, wenn man sich für eine Teilnahme entscheide oder dagegen. Studiert man an der Evangelischen Hochschule für soziale Arbeit Dresden (EHS) Sozialpädagogik, dann darf man Hellingers Methoden durchaus für geeignet halten. Dafür gibt es eine 2. Hier klicken Was Esoterik an einer evangelischen Hochschule zu suchen hat, bleibt unerfindlich.

Hier weiterlesen 

Lieblingssekte des „Neuen Wilhelmshaven“ will Kinder nicht frei lassen

In diesem Jahr hat das „Neue Wilhelmshaven“ (NW, ehemals „Wilhelmshavener Zeitung“, WZ) seiner Lieblingssekte viel Platz eingeräumt. Die Veröffentlichung eines kritischen Leserbriefes über die Neuapostolische Kirche (NAK) verweigerte NW-Chefredakteur Gerd Abeldt. Worüber sich viele im Rathaus und im Jobcenter gefreut haben dürften. Abeldt versicherte mir aber, dass meine Informationen in die künftige Berichterstattung einfließen würden. Die gar keine eigene Berichterstattung war. Das NW druckte die NAK-Pressemitteilungen ohne eigene Recherchen ab.

Ein Psychopath als Chef

2sechs3acht4 über Galgenhumor in Wilhelmshaven, die Kraft der Gedanken und Boßeln

Peer Steinbrück will als Bundeskanzler der Stadt Wilhelmshaven den Todesstoß versetzen, bis dahin übt sich die Stadt in Galgenhumor, preist eine Esoterikerin die Kraft der Gedanken und macht der Fedderwardergrodener Bürgerverein eine Boßeltour.

Die elfte Ausgabe hier herunterladen. Ein Projekt von www.zweisechsdreiachtvier.de

2sechs3achtvier Nummer 11 2013