Aus der Medienwelt: Heute Mittag noch Psychiater

An: LZ Online (Lippische Landeszeitung)
Betreff: Professor Dr. Stachowske

Sehr geehrte Damen und Herren, sie bezeichnen den Obengenannten in einem Interview als Psychiater. Das ist er nicht!

Heinz-Peter Tjaden
Up´ n Kampe 6
30938 Burgwedel

Sehr geehrter Herr Tjaden,

vielen Dank für Ihren Hinweis. Da haben Sie Recht. Wir haben die Bezeichnung nun nachträglich entfernt.

Mit freundlichen Grüßen

Niklas Böhmer
Online-Redaktion

Sehr geehrter Herr Böhmer, ich habe mich jahrelang kritisch mit der „Arbeit“ von Stachowske beschäftigt, der von 1993 bis 2011 die Therapeutische Gemeinschaft Wilschenbruch leitete und mit „familienorientierter Drogentherapie“ warb.

Hier weiterlesen

Werbeanzeigen

2sechs3acht4-Ausgabe 50: Giftcocktail-Buch wird ein Bestseller/Erpressung prickelt auf Bauchnabel des Kulturausschusses

Wer hätte das gedacht? Immer mehr Wilhelmshavenerinnen und Wilhelmshavener wollen die internette Zeitung 2sechs3acht4 lesen, viele Flugblätter verschicke ich bereits als mail-Anhang, die Zahl steigt weiter. Ein Riesenerfolg wird auch das Buch von Marion Schimmelpfennig „Giftcocktail – Körperpflege“, das in dieser Ausgabe rezensiert wird. Dann ist da noch der Kulturausschuss und Erpressung, die so schön prickelt auf dem Bauchnabel…

Hier herunterladen

Im Netz unter http://www.zweisechsdreiachtvier.de 

„Familien lassen sich nicht erpressen“

Hat laut „Wilhelmshavener Zeitung“ von heute Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, bei einer Fachtagung über „frühe Hilfen“ gesagt. Verschwiegen haben soll er, was in vielen Städten geschieht, wenn sich Eltern von Jugendämtern nicht erpressen lassen.

Hier lesen