„Bild“ Hannover interviewt Barbara Havliza: Einspruch, Frau Justizministerin!

Die neue niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza.

„Unsere Kinder bestrafen wir ja auch nicht erst Monate später, wenn sie etwas angestellt haben“, sagt heute die neue niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza in einem Interview mit „Bild“-Hannover. Einmal davon abgesehen, dass Richterinnen und Richter die Angeklagten wohl kaum so gut kennen oder kennenlernen können wie Eltern ihre Kinder, missfällt mir dieser Satz der 59-Jährigen, die einst Richterin in einem Staatsschutzsenat gewesen ist und eigentlich wissen müsste, dass man manchmal Bürgerinnen und Bürger vor dem Staat ebenso schützen muss wie Kinder vor ihren Eltern.

Hier weiterlesen

Werbeanzeigen

Neuer Stern am Dichter-Himmel: Bald ist Rosamunde Schostok aus Hannover Bestsellerautorin

Meine Werbung wirkt. Wöchentlich rezensiere ich auf www.heinzpetertjaden.de die Werke der hannoverschen Schriftstellerin Rosamunde Schostok, die in Hannover nicht nur für die SPD in den Oberbürgermeister-Wahlkampf zieht, sondern auch noch Kolumnen dichtet, was das Nähzeug hält. Ihre Texte über Handykameras, lodernde Osterfeuer und die Vertreibung aus ihrem Elternhaus sind herzzerreißend – und für immer mehr Leserinnen und Leser lautet das Motto: „Ein Herz für Rosamunde“. Inzwischen sind´s monatlich 427, der Gesamtwert ihrer Dichtkunst stieg auf 537 Euro.

Für 537 Euro wird Rosemunde Schostok lange stricken müssen, wenn sie am 22. September 2013 nicht Oberbürgermeisterin von Hannover werden sollte, womit nicht zu rechnen ist, wenn ich weiter so eifrig für sie werbe, wie ich mir das fest vorgenommen habe. Lesen also auch Sie diese zauberhaften Texte!