Kann man Ostfriesland verstehen lernen? Ein Versuch

startseite-Startseite_e35f5a4d91_436cc86297

Mein Freund Klaus ist Fan von Ernest Hemingway, das war gut so, als er von seinem Urlaub aus Ostfriesland zurückkehrte, denn seine Eindrücke konnte er mit dem Romantitel „In einem andern Land“ zusammenfassen. Fragen, die er hatte, beantwortete ich ihm gern. Es waren viele Fragen, denn sein Urlaubsziel war ihm unverständlich geblieben. Ob es ihm inzwischen verständlicher geworden ist, kriegen wir später.

Hier weiter reinfriesen

Werbeanzeigen

Wilhelmshaven und Johannes Mario Simmel: Gott schützt die Lügenden?

Im Garten

Ein schöner Nachmittag im Garten meiner Eltern: Der neue Simmel und qualmende Zigarette. Foto: Monka

Manchmal schlägt man ein Buch auf und traut seinen Augen nicht. Wie ich derzeit bei Simmels Roman „Gott schützt die Liebenden“.

Lizenzausgabe für die Mitglieder des Deutschen Bücherbundes Stuttgart Hamburg München
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, vorbehalten
Paul Zsolnay Verlag Gesellschaft m.b.H., Wien/Hamburg 1957
Satz und Druck: Hanseatische Druckanstalt, Hamburg
Papier: Bohnenberger & Cie., Niefern
Bindearbeiten: Müller & Sohn, Stuttgart 80

In dieser Geschichte heißen zwei Romanfiguren Wagner und Hellwig. Hellwig ist der Höhergestellte. Das wäre der CDU-Fraktionsvorsitzende auch gerne, deswegen hat er den Oberbürgermeister bereits zum Problem erklärt, wenn es in der Koalition mit der SPD knirscht. Bald kracht es. Aber erst kommt das Silvesterfeuerwerk.

Es stinkt zum Simmel

„Es stinkt zum Simmel“ war die Überschrift einer Rezension, in der ein Roman von Simmel – wie lange üblich – verrissen wurde.

Lieblingssekte des „Neuen Wilhelmshaven“ will Kinder nicht frei lassen

In diesem Jahr hat das „Neue Wilhelmshaven“ (NW, ehemals „Wilhelmshavener Zeitung“, WZ) seiner Lieblingssekte viel Platz eingeräumt. Die Veröffentlichung eines kritischen Leserbriefes über die Neuapostolische Kirche (NAK) verweigerte NW-Chefredakteur Gerd Abeldt. Worüber sich viele im Rathaus und im Jobcenter gefreut haben dürften. Abeldt versicherte mir aber, dass meine Informationen in die künftige Berichterstattung einfließen würden. Die gar keine eigene Berichterstattung war. Das NW druckte die NAK-Pressemitteilungen ohne eigene Recherchen ab.

Ein Psychopath als Chef