Die Homo-Ehe und die Pharisäer von der CDU

Wie damals die Pharisäer sind Konservative schon immer hinter dem Zug der Zeit hergerannt, konnten sie dem Zug nicht mehr folgen, versuchten sie es mit Stopp-Zeichen oder mit der Behauptung, das Neue sei schlechter als das Alte. Deswegen sehen Konservative auch oft so alt aus, was sie aggressiv macht. Werden sie dann auch noch dabei ertappt, dass sie sich an die eigenen Sprüche nicht halten, murmeln sie müde Entschuldigungen und geloben das, was sie für Besserung halten. Sie handeln wie die Pharisäer, die um ihre Macht fürchten.

Wenn Konservative hinter dem Zug der Zeit herrennen

Werbeanzeigen

Wann heiraten Merkel (CDU) und Zollitsch (Deutsche Bischofskonferenz)?

Angeführt worden sind die Delegationen übrigens von einer kinderlosen Frau (Angela Merkel) und einem kinderlosen Mann (Erzbischof Robert Zollitsch). Dass bei diesen beiden irgendwann noch etwas keimt, ist eher unwahrscheinlich. Auch eine Ehe stieße auf Probleme, denn so was läuft immer noch unter „Misch-Ehe“. Deren Grundstruktur ist häufig von religiösen Missverständen geprägt. So verstünde Zollitsch als Vater sicherlich den Wunsch seiner Ehefrau Merkel, die Kinder evangelisch taufen zu lassen, ein wenig miss. Was zu Misstönen führen könnte.

Was keimt bei Merkel und Zollitsch?

Familienpolitik: Die Bundeskanzlerin trägt Glockenrock

Ältere Mütter sollen höhere Renten bekommen. Für Kinder, die vor 1992 geboren sind, bekommen Mütter bislang 28 Euro monatlich, für Kinder, die später auf die Welt kamen, gibt es 84 Euro. Mit der so genannten „Mütterrente“ beschäftigt sich die CDU im Dezember bei ihrem Parteitag in Hannover. Der Kompromiss könnte lauten: Ältere Mütter bekommen mehr, jüngere Mütter weniger Rente.

Klingt wie eine Meldung aus Schillers Zeiten: „Und drinnen waltet die züchtige Hausfrau, die Mutter der Kinder, und herrschet weise im häuslichen Kreise und lehret die Mädchen und wehret den Knaben und reget ohn‘ Ende die fleißigen Hände.“ („Das Lied von der Glocke“)

Veraltete Ansichten