Die Trump-Bibel-die 15. Auflage: Sensationell. Einmalig. Wahrhaftig.

Er ist und bleibt ein Strahlemann.

Heinz-Peter Tjaden, Redakteur und Schriftsteller aus Burgwedel bei Hannover, bleibt ein nie verglühender Anhänger des US-Präsidenten.

Hier bestellen

Wenn Sie unbedingt mehr über Tjaden wissen wollen, dann klicken Sie doch einfach hier.

Make Trump beautiful again/Kampf gegen Geldmaschine der Demokraten

Den Anzug hat ihm sein Schwager geliehen.

I am pleased to announce the launch of tmagac.winred.com. This new platform will allow my campaign and other Republicans to compete with the Democrats money machine. This has been a priority of mine and I’m pleased to share that it is up and running! #KeepAmericaGreat

Doch nicht nur wegen der neuen Plattform hat Donald Trump allen Grund zur Twitter-Freude. Denn auch Heinz-Peter Tjaden kämpft mit der 14. Auflage seiner „Trump-Bibel“ gegen die Geldmaschine der Demokraten an.

Hier weiterlesen

Yes, we fake news! Donald Trump lockt „Spiegel“ ins Weiße Haus

Nun ist die 13. Ausgabe der „Trump-Bibel“ auf dem Markt. Die spricht dafür, dass Donald Trump immer noch Präsident der USA ist. Wer hätte das gedacht? In der jüngsten Ausgabe geht es auch um eine Mediensensation. Der bestmögliche Präsident hat die „Spiegel“-Redaktion nach Washington gelockt. Die Redaktionsleitung übernimmt Claas Relotius. Dazu Trump: „Der Mann ist ein Genie. Er erfindet Meldungen und bekommt dafür auch noch Auszeichnungen.“

Der Klick zur 13. Ausgabe

Was Trump sonst noch treibt

Hier können Sie diesen Beitrag ausdrucken

Nur Stormy Daniels darf Trump den Arsch versohlen

Sie darf mehr als die Demokraten.

„Only Stormy“, twittert heute US-Präsident Donald Trump und gibt damit zum ersten Mal öffentlich zu, dass die Pornodarstellerin Stormy Daniels ihm vor zwölf Jahren in einem Hotelzimmer den Arsch versohlt hat. Von den Demokraten werde er sich jedenfalls bei den Kongresswahlen im November nicht den Arsch versohlen lassen.

Hier weiterlesen

Der Sittenstrolch, der Enthüller, der US-Präsident, der Anwalt: Polit-Satire mit Doppelrollen

Dass ein Sittenstrolch US-Präsident wird, ist die eine Sache. Dass Michael Cohen als ehemaliger Jurist von Trump nun wie weiland John Dean als ehemaliger Rechtsberater von Richard Nixon seinen Kopf mit Enthüllungen aus der Schlinge ziehen will, ist die andere Sache.

Hier weiterlesen

Burgdorfer Kreisblatt Ausgabe 22/2018: Donald Trump kommt ins Flegelfeuer

Beim G-7-Gipfel in Kanada haben die Unterhändler so lange an der Abschlusserklärung gefeilt, bis nur noch der Iran in Syrien und die Terrorismusbekämpfung übrig waren. Bevor Donald Trump, der schon zu spät gekommen war, vorzeitig abflog, überflog der US-Präsident das Papier und unterschrieb es. Seine Unterschrift zog Trump per Tweet schnellstmöglich wieder zurück. Er warf dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau „falsche Aussagen und die Tatsache, dass Kanada den amerikanischen Bauern, Arbeitern und Firmen hohe Zölle auferlegt“ vor.

Weiterlesen in der Ausgabe 22 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“. Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Lesetipp: http://www.burgdorfklingtgut.de

Geld verdienen mit Büchern über Donald Trump

Republican presidential candidate Donald Trump gestures and declares „You’re fired!“ at a rally in Manchester, New Hampshire, June 17, 2015. REUTERS/Dominick Reuter TPX IMAGES OF THE DAY
FOR BEST QUALITY IMAGE ALSO SEE: GF10000188014 – RTX1GZCO

Der US-Präsident freut sich über jede Veröffentlichung.

Mit Büchern über Trump verdient man allerhand: Der ehemalige FBI-Direktor James Comey („A higher loyality“) rund 10 Millionen Dollar, der amerikanische Journalist Michael Wolff („Fire and fury“) rund 7,4 Millionen Dollar. In Comeys Buch ist der US-Präsident ein gewissenloser Möchtegern-Mafioso, in Michael Wolffs Buch ein inkompetenter, cholerischer Chaot.

Hier mitverdienen