Vor dem NSU-Prozess: Richterbund-Chef will Maulkörbe verteilen

Das Oberlandesgericht (OLG) München lässt vor dem NSU-Prozess jedes Fingerspitzengefühl vermissen, zieht eisern-verbissen seine Linie gegen türkische Medien durch. Wer zu spät kommt, den will jetzt auch der Deutsche Richterbund bestrafen. Der Richterbund-Vorsitzende Christoph Frank hat alle Kritikerinnen und Kritiker der OLG-Entscheidung als „populististische Zwischenrufer“ bezeichnet. Gerichte seien keine „nachgeordnete Behörde der Bundes- oder Landesregierung“. Hat auch niemand behauptet. Christoph Frank redet an der Sache vorbei.

Die Maulkorb-Händler