Mirko Slomka soll bei Hannover 96 verdufnern

Meine Bilanz als Orakel-Hund ist fast makellos. Die von 96-Trainer Mirko Slomka nicht. Der soll nach Weihnachten verdufnern. Das sagt der Manager-Dirk zwar nicht klar und deutlich, sondern eher durch einen halb gefüllten Fressnapf, aber offenbar haben sie den Auswärts-Nullinger bereits abgenagt wie einen Knochen, den ich auch nur noch verbuddeln würde. Der Hörgeräte-Martin hört den Namen Mirko ebenfalls nicht mehr gern. Das sei allenfalls noch ein 40 : 60-Trainer. Für Slomka ist die Saison also gelaufen wie für die Roten, die nach Europa wollten und nicht einmal mehr in Freiburg wissen, wo sie eigentlich sind.

Jagdterrier Mike Tjaden macht Vorschläge für den Nachfolger

Werbeanzeigen

Orakel-Hund hat es geahnt: Boris Becker pfeift Hoffenheim zum Sieg

Sogar die Hoffenheimer haben sich in Interviews nach dem Spiel gefragt, ob alles richtig war, was beim Spiel gegen Hannover 96 geschah. Ich versichere als Orakel-Hund: Es ist alles richtig gewesen. Auch mein Tipp, dass die Hoffenheimer gegen die Roten eine Klatsche bekommen. Dabei dachte ich an Boris Becker, der offenbar eine hat, außerdem ahnte ich bereits, dass Boris Becker das Spiel für die Hoffenheimer pfeifen würde. Er nannte sich zwar Tobias Stieler, aber schon nach wenigen Minuten war klar, dass meine Orakel nicht ganz einfach zu deuten sind.

Die Klatsche

Orakel-Hund Mike Tjaden: Hoffenheim bekommt gegen Hannover 96 einen Boris Becker

Lochkusen war gestern, die TSG 1899 Hoffenheim ist heute. Die Roten sind ab halb vier gut Diouf. Mit Platzwart Michael Meyer habe ich mir heute Vormittag als Orakel-Terrier die Spielfläche angeschaut. Beabsichtigte Löcher gibt es nur im Rasen. Die sind so gebohrt worden, dass jeder Pass am Gegner vorbei springt und zu einem Roten hüpft. Deshalb bekommen die Hoffenheimer einen Boris Becker. Also eine Klatsche.

Nur beabsichtigte Löcher