Burgdorfer Kreisblatt 42/2018: Bettina und Christian Wulff wieder getrennt in Großburgwedel

Großburgwedel weint. Denn wieder trennen sich Bettina und Christian Wulff. Und „Bild“ hat endlich wieder eine wichtige Schlagzeile. Die davor fand in den Supermärkten kaum Beachtung. Für Merkels Trennung vom CDU-Vorstand interessierten sich nur wenige.

Mehr erfahren Sie in der Ausgabe 42 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“, die Sie hier ausdrucken können.

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Werbeanzeigen

17. Februar 2013: Die Rückkehr von Christian Wulff als Bundespräsident

Der Kai hat sich die Story nicht nehmen lassen, er berichtete exklusiv über die Trennung von der Bettina und dem Christian. Die Fotos vor der Anwaltskanzlei machte der Fabian. Der war zufälligerweise dort. Er hatte sich gerade im 96-Fan-Shop einen Schal gekauft. Da klingelte die Bettina. Wo die ist, dachte sich der Fabian, ist auch der Christian nicht weit. Er behielt Recht. Der Christian hatte dem Kai auf die Mailbox gesprochen und angekündigt, dass er nun auch ehemäßig den Rubikon überschreiten werde, 15 Minuten später überquerte der Christian den Mittellandkanal.

Die Rückkehr

Bettina la Douce: Wie oft sind Diekmann („Bild“) und Leyendecker („SZ“) demnächst im Bordell Artemis?

Sicherlich treiben es die Medien demnächst nicht noch wilder und erzählen uns, dass sich Christian Wulff (leider nicht mehr besetzbar mit Jack Lemmon) seine niedersächsischen Ministerpräsidenten-Hacken abgelaufen habe, um seine Bettina (nicht mehr besetzbar mit Shirley MacLaine) aus dem Rotlicht-Milieu des Berliner Bordells „Artemis“ zu befreien. Eine Bettina la Douce werden sie aus der Frau des Ex-Bundespräsidenten nicht auch noch machen wollen. Außerdem sind „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann und Hans Leyendecker, laut „Bild“ von heute „Starreporter“ der „Süddeutschen Zeitung“, längst nicht so brillant wie Billy Wilder.

Mehr zur Journalistenpflicht