Senioren wollen wieder zerstreut wohnen: Auf dem Weg zur Stadtbibliothek in Burgdorf bei Hannover

Sie sind über 70, haben heute Morgen aus Zeitgründen nur ein Brötchen gegessen, die „Senioren-Bravo“ werden sie heute erst am Nachmittag lesen, zumal es in der Titelstory darum geht, wie man Schwindel bekämpft, wofür sich eigentlich nur über 70-jährige Politikerinnen und Politiker interessieren – sie sind auf dem Weg zur Stadtbibliothek in der Sorgenser Straße.

In anderen Städten schon ein Bestseller

Ratgeber zum Tränen lachen: Zerstreutes Wohnen statt betreutes Wohnen

„Frauen und Männer in Deutschland werden durchschnittlich betrachtet immer älter. Die meisten möchten so lange wie möglich in ihrer eigenen Wohnung bleiben, vor Alten- und Pflegeheimen schrecken sie zurück, betreutes Wohnen lehnen sie ab. Bleibt: zerstreutes Wohnen.“

Schreibt Heinz-Peter Tjaden, Redakteur und Schriftsteller aus Wilhelmshaven, in seiner Broschüre „Zerstreutes Wohnen – Ratgeber für alle ab 70“, die bei Lulu erschienen ist. Die Zahl der begeisterten Leserinnen und Leser steigt ständig. Sie sagen: „Wir haben Tränen gelacht.“

Der Link für alle, die wissen, dass Lachen gesund ist