Ohne Meistertitel für Dortmund droht Hans-Joachim Watzke noch ein herber Verlust

Er wird um diese Broschüre kämpfen.

Die Ansage ist deutlich. Bayern München hat gegen den BVB keine Chance mehr im Titelrennen. Sonst müsste Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, einen herben Verlust beklagen. Wie groß dieser Verlust wäre, wird er morgen in der BVB-Geschäftsstelle erfahren. Denn dann kommt meine neue Broschüre „Heiß ist es auch, wenn man nicht lacht“ an.

Hier weiterlesen

Briten wollen hoch hinaus: Unterhaus beschließt Wexit

Theresa May bald Miss Universum.

Die Briten wollen hoch hinaus: Das Unterhaus hat heute in einer Sondersitzung den Wexit beschlossen. Die Erde verlassen wollen die immer schon eigenwilligen Inselbewohnerinnen und Inselbewohner noch vor der Europawahl. Die Queen soll zwar nicht amüsiert sein, weil über 90-Jährige nicht mehr gern umziehen, sieht aber auch Vorzüge: „Wegen der geringeren Luftverschmutzung im Weltall muss ich meine Krone nicht mehr so oft putzen.“

Hier weiterlesen

Burgdorfer Kreisblatt vergleicht in der Ausgabe 37 Oktoberfest in München und Oktobermarkt in Burgdorf

Musik zum Auftakt. Foto: Heinz-Peter Tjaden

Oktoberfest in München und Oktobermarkt in Burgdorf: Das ist doch kein Vergleich? Ist es doch! Die internette Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ listet eine Gemeinsamkeit und einige Unterschiede auf. Sie werden staunen, wenn Sie

die Ausgabe hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Lesetipp: http://www.burgdorfklingtgut.de

„Bild“ erfindet „Giganten-Pakt“ von Bayern München und Borussia Dortmund gegen RB Leipzig

rb-leipzig

RB Leipzig ist spitze – „Bild“ nicht.

Die Logos von Bayern München und Borussia Dortmund auf Seite 1, darunter die Zeilen „Pakt gegen Leipzig“, Fortsetzung im Sport. Ohne Abo von „Bild Hannover“ wäre mir das erspart geblieben, wie sich diese Boulevardzeitung diese Fortsetzung besser erspart hätte.

Hier weiterspinnen

Tjaden-Sport enthüllt: Uli Hoeneß und Alice Schwarzer bilden FCB-Spitze/Pep peppt RB Leipzig auf

Pep

Pep bald ein roter Bulle.

Nach der Pokal-Auslosung am Mittwoch ist Ralf Rangnick so entspannt wie selten gewesen, der bis heute geheim gehaltene Grund: Pep Guardiola wechselt nächstes Jahr an die Weiße Elster und tauscht den Tabellenführer der Ersten Liga gegen den Tabellenführer der Zweiten Liga. Die „Bild“-Zeitung liegt also falsch, wenn sie den 44-Jährigen demnächst in England vermutet. Der überzeugte Katalane passe besser nach Sachsen, wo es auch immer mehr Separatisten gebe als sogar auf der Insel, heißt es aus RB Leipzig-Kreisen.

Bayern München reagiert prompt und will bereits am Sonntag die Nachfolgefrage beantworten. Wieder liegt die „Bild“-Zeitung falsch. Carlo Ancelotti kommt nicht. Der 56-Jährige habe die Bayern 2014 mit Real derart gedemütigt, das vergesse man ihm nicht, heißt es aus FCB-Kreisen. Uli Hoeneß als Wieder-Präsident und Alice Schwarzer als Trainerin sollen die sowohl alles steuernde als auch unversteuerbare Doppel-Spitze bilden. Noch-Präsident Karl Hopfner hat diesen Weg schon frei gemacht: „Wenn Uli kandidiert, trete ich zurück. Wenn auch noch Alice kommt, ist das ein doppelter Grund für meinen Rücktritt.“

Pep Guardiola, der als FCB-Trainer die Dreierkette mit nur einem Innenverteidiger erfand, freut sich schon auf Alice: „Die führt bestimmt die Gender-Kette ein.“

Jagdterrier Mike Tjaden zollt Uli Hoeneß keinen Respekt

Als Jagdterrier würde ich nie für den Zoll arbeiten, deswegen zolle ich Uli Hoeneß auch keinen Respekt dafür, dass der sich nach dem richten will, was ein Richter für ihn gerichtet hat, bevor für den ehemaligen Bayern-Chef die Zelle hergerichtet wird, die nach sechs Monaten einen Freigang bekommen soll, falls der Uli seine Einnahmen, die er beim Tüten kleben verdient, korrekt versteuert.

Liga-Orakel von Mike Tjaden

Mit diesen Orakeln macht die Fußball-Bundesliga noch mehr Spaß

Wenn er richtig tippt, grinst er über die ganze Schnauze – und meistens orakelt er richtig. Sein hellseherisches Talent hat der Wilhelmshavener Jagdterrier Mike Tjaden zum ersten Mal bei der Fußball-Europameisterschaft bewiesen. Nur bei einem Spiel verpfotete er sich.  Orakel-glatt verlief für ihn auch die Bundesliga-Saison 2012/13 und in die neue Saison ist er sensationell gestartet. Er sagte nicht nur das FCB-Eigentor voraus, sondern auch die Platzverweise der Wolfsburger in Hannover. 

Mit Mike macht die Bundesliga noch mehr Spaß