Anonyme blogs: Schreiben an google und Staatsanwaltschaft Lüneburg

Margaretenstraße

Die Margaretenstraße 29 in Wilhelmshaven. Foto: Heinz-Peter Tjaden

Heinz-Peter Tjaden
Up´n Kampe 6
30938 Burgwedel

Google Germany
ABC-Straße 19

20354 Hamburg

Sperrung von Seiten

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bitte Sie um Sperrung der folgenden Seiten

Heinz-PeterTjaden Die Biografie: Offener Brief Deiner Familie
heinzpetertjaden (Teile der Adresse gelöscht)tjaden-startseite.html
Im Cache
Ähnliche Seiten
mittlerweile,daß Deine Geschichte, Heinz Peter, neu geschrieben werden muss ! … Die Fakten auf Tjaden (Teile der Adresse gelöscht) belegen dies schonungslos und offen!

Meine Familie hat diesen offenen Brief nicht verfasst, ich habe keinen Sohn, der wie ich Heinz-Peter mit Vornamen heißt. Immer wieder wird auf diesen Seiten behauptet, meine Ehefrau Angelika habe diesen Brief mitverfasst. Sie ist seit fast zwei Jahren tot.

Verwiesen wird auf heinzpetertjaden-(Teile der Adresse gelöscht) auf tjaden (Teile der Adresse gelöscht). Diese Seiten sind von google in Deutschland und in der Schweiz gesperrt worden. Dafür hat seinerzeit die Lüneburger Polizei gesorgt. Tjaden (Teile der Adresse gelöscht) ist deswegen nach Ungarn umgezogen. Auch diese Seiten sollten endlich vollständig entfernt werden. Veröffentlicht werden auf tjaden (Teile der Adresse gelöscht) u. a. Dokumente, die 2011 aus der Therapeutischen Gemeinschaft Wilschenbruch gestohlen worden sind. Diese Einrichtung wurde 2014 geschlossen. Ich habe damals einen Gegen-blog gestartet. Dort berichtet mein Jagdterrier aus seinem Leben. Tjaden (Teile der Adresse gelöscht) habe ich damit aber nicht von vorderen google-Rängen vertrieben.

Derzeit bekomme ich anonyme Briefe, in denen weitere Veröffentlichungen auf diesen Seiten angekündigt werden. Verfasst werden diese Briefe angeblich in der Margaretenstraße 29, 26384 Wilhelmshaven, abgestempelt werden sie in Hamburg 101. Auch bei diesen Briefen gehört angeblich meine tote Ehefrau Angelika zu den Verfasserinnen. Da es bei der Lüneburger Staatsanwaltschaft unter dem Aktenzeichen NZS 1207 Ujs 16940/14 ein Ermittlungsverfahren wegen tjaden (Teile der Adresse gelöscht) gibt, das derzeit ruht, bekommt die Lüneburger Staatsanwaltschaft eine Kopie dieses Schreibens.

Ende meines Schreibens

Ich werde auf Nachfrage der Lüneburger Staatsanwaltschaft weitere Informationen über die vermutlichen Verfasser liefern. Ich bin ausdrücklich um Hinweise gebeten worden.

Weitere Informationen auf http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://familiensteller.blogspot.de

Werbeanzeigen

Nach Prozess in Wilhelmshaven soll ich meinen toten Hund bei der Steuer anmelden

Margaretenstraße

Margaretenstraße 29 in Wilhelmshaven. Foto: Heinz-Peter Tjaden

Jeden Abend trinken sie einen Perversico. Bevor mir gestern in Wilhelmshaven der Strafprozess gemacht worden ist, weil ich bei einem Verfahren vor dem Hamburger Landgericht beim Prozesskostenhilfeantrag geschummelt haben soll, das der Lüneburger Sozialpädagoge Ruthard Stachowske als ehemaliger Leiter der Therapeutischen Gemeinschaft Wilschenbruch unter dem Dach der Sucht- und Jugendhilfe gegen mich angestrengt hat, weil er unbedingt weiter dreiste Lügen über zwei Ex-Klientinnen verbreiten wollte, bekam ich – wie ich unter Tjaden tappt (70) berichtet habe – zwei Erpresserbriefe, angeblich verfasst in der Margaretenstraße 29, Wilhelmshaven, und abgestempelt in Hamburg. Im ersten Brief wurden alle Aktenzeichen aller Verfahren, die es 2010 und 2011 zwischen der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg, Ruthard Stachowske und mir gegeben hatte, aufgelistet, so dass mir sofort völlig klar war, woher der Wind wehte.

Hier weiterlesen

Meine dritte Ehefrau ist seit dem 25. Januar 2014 tot und verfasst vier Wochen später einen offenen Brief an mich?

Die Polizei in Lüneburg ermittelt derzeit in Sachen anonyme blogs, in denen sogar meine am 25. Januar 2014 verstorbene Ehefrau als Zeugin gegen mich missbraucht wird. Nach ihrem Tod soll sie einen offenen Brief an mich mit verfasst haben. Einige Leute schrecken vor nichts zurück. Ich bin gespannt, ob gewisse Leute zum Verhör gebeten werden. Die Spuren-Lage ist spannend. Denn einige der erlogenen Behauptungen haben auch schon auf den Internet-Seiten des ehemaligen TG-Leiters Ruthard Stachowske gestanden. Er hat sie zwar aus dem Netz verschwinden lassen, aber ich habe sie gespeichert. Die Step gGmbH Hannover als Trägerin der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg werde ich über dieses anonyme blog nicht offiziell informieren. In einem anderen Fall habe ich das einmal versucht. Step-Geschäftsführer Serdar Saris ließ meinen Brief ungelesen zurückgehen. Die anonymen blogger scheinen zu wissen, dass sie von dieser Seite nichts zu befürchten haben – und werden wohl auch deshalb immer dreister.

Ein Sozialpädagoge als Quelle einiger Verleumdungen

Altkreis-Kurier Nummer 16: Gleich und gleich gesellt sich gern – Schmierfinken gesellen sich auch

Die Geschichte beginnt im November 2003, zu Ende ist sie noch lange nicht, weil sich im Netz weiter Schmierfinken zunutze machen, was andere Schmierfinken gekotet haben. Die Geschichte beginnt in Burgdorf bei Hannover, wird fortgesetzt in Lüneburg und endet erst dann, wenn diese Schmierfinken nicht mehr auf dem gleichen Draht sitzen, weil sie heruntergefallen sind. Stichworte sind „Anzeiger für Burgdorf und Lehrte“, „Burgdorfer Umschau“, „Neue Woche“, „Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg“, „Therapeutische Gemeinschaft Wilschenbruch“, Step gGmbH Hannover…

Hier herunterladen

Im Netz unter http://www.altkreiskurier.de