Anjas Erste Property will wieder kein Geld von mir bekommen haben

„Diese Kontoauszüge will ich nicht, sehe ich nicht, mag ich nicht“ ist im März 2014 das Motto der Wilhelmshavener Amtsrichterin Weerts gewesen, als mich die Immobilien-Heuschrecke Anjas Erste Property verklagte, weil ich auch die Mieten für Oktober, November und Dezember 2013 angeblich nicht bezahlt hatte. Das Gegenteil wollte ich mit Kontoauszügen beweisen – aber: siehe Motto der Richterin.

Nun hat Anjas Erste Property laut Amtsgericht Burgwedel behauptet, nach dem Prozess hätte das Schachtelunternehmen, das Sitze in Deutschland nur vortäuscht, ebenfalls kein Geld von mir bekommen. Das teilte mir das Gericht gestern mit. In Wirklichkeit zahlte ich sieben weitere Monatsmieten, was mir von der Leipziger Anwaltskanzlei, die vor Gericht diese Heuschrecke vertritt, schriftlich nach Zahlungseingang bestätigt wurde. Ich habe heute auf diese neue falsche Behauptung der Heuschrecke reagiert. Mieter eines Hauses, das Anjas Erste Property verkommen lässt, bin ich auch schon seit über zwei Jahren nicht mehr. Ich wohne inzwischen in Burgwedel bei Hannover.

Geschäftsführende Heuschrecke ist angeblich immer noch der Schreibbüro-Besitzer André Haas aus Schollbrunn. Der ist des Googelns durchaus wert. Würde der alle Geschäftsführerposten, die er laut Internet inne hat, auf einer Tafel neben dem Eingang seines Hauses erwähnen wollen, müsste er seine Hütte erst einmal aufstocken, damit die Tafel vertikal Platz hätte.

Ich habe dem Burgwedeler Amtsgericht meine diesbezüglichen Erkenntnisse mitgeteilt und würde mich nicht wundern, wenn sich das Gericht wundern würde.

Siehe auch die Facebook-Seite für diese Heuschrecke

Meine Berichte über diese merkwürdige Anja brachten mir 79 anonyme Kommentare allein bei WordPress ein, die ich wegen des Tons nicht veröffentlichte. Siehe auch „Drei Verleumder-Ecken“ Hier klicken

Advertisements

Anjas Erste Property: Burgwedeler Amtsgericht interessiert sich nicht für falsche Adressen

Richterhammer

„Festsetzung ist möglich, auch wenn, wie der Schuldner vorträgt, die Anschrift der Gläubigerin nicht den Tatsachen entspricht.“ Hat das Großburgwedeler Amtsgericht am 31. Mai 2016 entschieden (Az. 11 M 305/16). Gläubigerin ist Anjas Erste Property mit Sitz auf der Isle of man und Schein-Adressen in Deutschland.

Hier weiterlesen
Zum Ausdrucken: Burgdorfer Kreisblatt, Ausgabe 14/2016

Dieses Mal im „Burgdorfer Kreisblatt“: Ein lieber Angeklagter und ein Redakteur für mehr Blut in Kapelle

Ein Angeklagter hält sich nach drei Dutzend Straftaten vor dem Burgwedeler Amtsgericht zugute: „Ich lasse mich immer verhaften“, wenn er trotzdem wieder ins Gefängnis soll, will er auswandern, sonst bleibt er seiner Mutter. Eine Redakteur aus Burgdorf hätte es gern blutiger in der Magdalenenkapelle.

Mehr im „Burgdorfer Kreisblatt“, Ausgabe 12

Burgdorfer Kreisblatt Ausgabe 12 2016

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de

Der Wilhelmshavener Kleingärtner Peter Freudenberg und seine Gewaltfantasien

„Volker, Herr Tjaden möchte anscheinend über all seine Blogs und Schreibereien Aufmerksamkeit erlangen. Er kommentiert Dinge, von denen er nicht einmal ansatzweise Inhalte kennt. Darum habe ich ihn seit etlichen Jahren blockiert.“

Schreibt erst einmal der UWG-Kandidat Frank Uwe Walpurgis. Mit „Volker“ meint er den Administrator der Facebook-Seiten „Kommunalpolitik Wilhelmshaven“, Volker Block (SPD).

Hier geht es noch weiter runter

Gerichts-Notizen aus Großburgwedel: Der Wilhelmshavener Ratsherr Frank Uwe Walpurgis im Strafanzeigen-Rausch

Großburgwedel-14. April 2016 (tj). „Da täuschen Sie sich“, sagt der Burgwedeler Richter und Amtsgerichtsdirektor Dr. Siebrecht. Es gehe in der heutigen Verhandlung nicht um ein bereits eingestelltes Ermittlungsverfahren der Oldenburger Staatsanwaltschaft wegen angeblicher Beleidigung des Wilhelmshavener Ratsherrn Frank Uwe Walpurgis (UWG, Unabhängige Wählermeinschaft) am 1. Juli 2015, 12.30 Uhr, auf meinen Facebook-Seiten, sondern um eine zweite Sache.

Hier weiter mit anklagen

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de

Dieser Bericht zum Ausdrucken: Burgdorfer Kreisblatt, Ausgabe 8

Anwalt aus Burgdorf will diese Suppe vom Landgericht Hannover nicht bezahlen

Koch

Was wollen wir kochen, was wäre am 1. März 2016 Recht? Das Landgericht Hannover empfiehlt Kostenfestsetzungssuppe der schärfsten Art. Wichtigste Zutat: Pfeffer. Am ersten Tisch sitzt: Anjas Erste Property, ein Immobilienunternehmen, das angeblich in der Kennedyallee 102, Frankfurt, beheimatet ist, und derzeit von der Stadt Neu-Isenburg gesucht wird, weil es nur in Neu-Isenburg gefunden werden könnte – wenn überhaupt.

Hier weiter am Gerichts-Herd stehen

Ein Vergleich: Die deutsche Handball-Nationalmannschaft (Europameister) und Anjas Erste Property (Heuschrecke)

Die Medien nennen es „Wunder“, „Sensation“: Die deutsche Handball-Mannschaft ist soeben gegen Spanien Europameister geworden. Vor dem Turnier galt der Gegner der Sigurdsson-Sieben als Titelfavorit. Dennoch war er im Finale chancenlos. Das gilt auch für die Mieter von Anjas Erster Property, die auf der Isle of man beheimatet ist und deutsche Firmensitze nur vortäuscht.

Die Deutschen stellten die Laufwege zu, störten die Spanier schon bei der Ballannahme. Auch Anjas Erste Property stellt die Laufwege ihrer Mieter zu, sobald die mit Beschwerden zum Briefkasten laufen, ist Anjas schon wieder woanders. 2011 und 2012 täuschte diese Heuschrecke per Handelsregister-Eintragung gleich fünf Firmensitze vor. Den Rekord schaffte sie im Februar 2012, da zog sie eigentlich immer nur um. Einen Rekord schaffte heute auch Torhüter Wolff im deutschen Handball-Tor. Er hielt jeden zweiten Wurf. Anjas Erste Property hielt noch nie etwas von Firmenwahrheit und Firmenklarheit.

Einer der Väter des deutschen Handball-Erfolges ist Dagur Sigurdsson, der Vater des Anjas-Erfolges heißt Dirk Peter Neumann aus dem Taunus, der in Neu-Isenburg ein Büro hat, damit der Weg zum Anjas-Briefkasten so kurz wie möglich ist. Gelegentlich lässt er sich auch als Geschäftsführer ins Handelsregister eintragen. Im März 2007 verschwand er vorübergehend von der Bildfläche, bis er 2011 als Generalbevollmächtigter auf dem Papier, das geduldig ist, wieder auftauchte. Seine Anordnungen bekam er von der Isle of man.

Ein Handball-Trainer, der immer erst so viele Kilometer zurücklegen müsste wie Neumann, um sich neue Spielzüge diktieren zu lassen, wäre nie erfolgreich. Neumann ist es aber…Einige seiner Erfolgsgeheimnisse habe ich heute in einem Schriftstück an das Amtsgericht Burgwedel enthüllt. Der Erfolg der deutschen Handball-Sieben ist mir allerdings lieber. Der hatte etwas mit Leistung zu tun.

Mein Schriftstück für das Amtsgericht Burgwedel