Von CDU-Ratsherr denunziert: Als die Stadt Burgdorf bei Hannover ärmer geworden ist

Eine Wochenzeitung aus Burgdorf, die vor 25 Jahren gegründet worden ist, würdigt in ihrer Jubiläumsausgabe auch die Kinderfeste, die der Verein „Hilfe für Kinder in Burgdorf und Umgebung“ von 2000 bis 2003 organisiert hat. Ich war Vorsitzender des Vereins, als meine Computer beschlagnahmt wurden, bereiteten wir gerade das achte Kinderfest vor. Da der Burgdorfer CDU-Ratsherr Paul Rohde „an einige Interessierte“ eine mail verschickte, in der er über die Wohnungsdurchsuchung berichtete, veröffentlichte der „Anzeiger für Burgdorf und Lehrte“ (eine Beilage von „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ und „Neue Presse Hannover“) am 7. November 2003 einen Artikel. Mein Name wurde zwar nicht genannt, da der Redakteur aber unsere Kinderfeste erwähnte, war klar, wer gemeint war.

CDU-Ratsherr denunziert mich immer wieder

Stadt Burgdorf will keine Freikarten von Jazzfreunde Altkreis Burgdorf

»…bei der Anmeldung im Bürgerbüro wird den Neubürgern eine Begrüßungsmappe mit unterschiedlichen (Informations-) Materialen ausgehändigt. Der Inhalt der Begrüßungsmappe ist abhängig von den der Stadt vorliegenden Broschüren und daher variabel. Informationsmaterial von Vereinen wird den Mappen grundsätzlich nicht beigefügt. Eine Ausnahme bilden Materialen des Stadtmarketing Burgdorf e. V. und des VVV. Diese Praxis wird auch zukünftig beibehalten…«

Schreibt dieser Tage Burgdorfs Bürgermeister Alfred Baxmann (SPD) an Paul Rohde, Vorsitzender der Jazzfreunde Altkreis Burgdorf.

Das abgelehnte Angebot