Tag der Niedersachsen 2019 in Wilhelmshaven-oder: Verschleppt an die Nordsee

Fotomontage: NDR Kaiser-Wilhelm-Logo und das Rathaus von Wilhelmshaven.

Wenn ich einen Albtraum habe, dann geht es um meinen Geburtsort Wilhelmshaven. Immer will mich jemand in diese Stadt zurück schleppen, zum Glück wache ich stets vorher auf.

Wenn ich Wilhelmshaven googele, amüsiere ich mich dagegen hervorragend. Im Jahre 2015 wird dort ein Bismarck-Denkmal eingeweiht und der Oberbürgermeister drückt seine Bewunderung für diesen Reichskanzler aus. Dazu passt, dass man nächstes Jahr das 150-jährige Bestehen mit einem Kaiser-Wilhelm-Logo feiern will. Darüber macht sich schon die überregionale Presse lustig.

Hier weiterlesen

Anmerkung 1

2011 habe ich in der Stadt als OB kandidiert. Als ich deswegen im Wahlamt war, bekam ich anschließend eine anonyme Drohung, danach in meinem blog zur OB-Wahl wüste anonyme Kommentare. 108 waren so schlimm, dass ich sie nie veröffentlichte. Aus einigen Kommentaren schloss ich, dass ich ständig beobachtet wurde. In diesen Kommentaren stand, was ich am Tag gemacht hatte. Zu erkennen gaben sich diese Schmierfinken nie.

Anmerkung 2

Noch ein Schmankerl: Wegen der bereits erwähnten 108 anonymen Kommentare mit schäbigem Inhalt änderte ich in meinen google-blogs die Kommentarfunktion so, dass anonyme Beiträge nicht mehr möglich waren. Darauf reagierte 2013 ein Wilhelmshavener Polizeibeamter bei WordPress wütend. Ich hatte darüber berichtet, dass sich dieser Polizist zumindest bei einem illegalen Einsatz einen falschen Namen gegeben hatte. Als mich dieser Polizeibeamte auch noch öffentlich verleumdete – dieses Mal mit seinem richtigen Namen – reagierte sein Vorgesetzter auf meinen Protest so: „Der Kollege vertritt nur seine persönlichen Interessen.“

Werbeanzeigen

Der Ball kommt zu spät zum letzten Heimspiel von Kurt Becker als Trainer des SV Ramlingen-Ehlershausen

Warten auf den Anpfiff.

Der Ball hat die über 500 Fans, die Mannschaften und den Schiedsrichter vor dem letzten RSE-Heimspiel von Kurt Becker als Trainer warten lassen. Er traute sich in der Kabine nicht aus dem Netz und musste erst zur Teilnahme überredet werden. Kaum auf dem Rasen wurde er Beckers Bester. Dreimal suchte er den Weg in das Netz der TSV Burgdorf. Dann wurde der verspätete Ball zehn Minuten vor dem Seitenwechsel ausgetauscht. Der neue Ball bevorzugte das Netz im RSE-Tor. Deshalb stand es bei Halbzeit 3 : 1 für die Gastgeber.

Hier weiterlesen

Ballverliebt.

Lesen Sie dazu auch die Ausgabe 21 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“. Hier ausdrucken

Die 20. Ausgabe der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“: Kurt Becker bleibt doch noch etwas beim SV Ramlingen-Ehlershausen

Die Fans des SV Ramlingen-Ehlershausen (RSE) werden sich daran gewöhnen müssen: Kurt Becker sitzt am 2. Juni beim Lokalderby gegen die TSV Burgdorf zum letzten Mal auf der Trainerbank. Doch so ganz geht er nicht. Dafür gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Spaziergangs am 17. Juni durch Burgdorf. Und zwar von Laterne zu Laterne.

Die Ausgabe 20 hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Lesetipp: http://www.burgdorfklingtgut.de

2sechs3acht4 trinkt Maya-Kaffee in Hooksiel und nimmt Abschied vom Frühling

Maya KaffeeDie internette Zeitung  2sechs3acht4 nimmt Abschied von einer Jahreszeit, die es früher einmal gegeben hat, empfiehlt den Besuch eines Cafés am Alten Hafen von Hooksiel, in dem Maya-Kaffee serviert wird, bibbert einem Blutbad am JadeWeserPort entgegen und veröffentlicht die Urteilsschelte eines Jagdterriers.

Hier herunterladen

2sechs3achtvier Nummer 13 2013