Staatsanwalt Türkay aus Hannover: Ein hochtalentierter Krimi-Autor

Vor vier Jahren hat sich bei mir ein Staatsanwalt aus Hannover gemeldet, der Türkay heißt. Diesen hochtalentierten Krimi-Autor werde ich nie vergessen. Deswegen würdige ich ihn etwas verspätet in der Ausgabe 7 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ und mache nebenbei ein wenig Werbung für meinen Krimi „Die Mörderin, die unschuldig ist“.

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de

Weitere Berichte über die Behörde des Hochtalentierten unter http://staatsanwaltschafthannover.blogspot.de

Der ganze Fall in einem e-book „Wenn Zeitungsenten abheben“ Hier klicken

Leidet Petrus unter Jahreszeitendemenz?, fragt sich nicht nur das „Burgdorfer Kreisblatt“

Heute fragt sich im Facebook eine Frau, was denn unter Essensdemenz zu verstehen sei. Ich wies sie sogleich darauf hin, dass ich auf http://zerstreuteswohnen.blogspot.de humorwissenschaftlich fundiert Fragen dieser Art beantworte. Die Frage, ob Petrus unter Jahreszeitendemenz leidet, habe ich mir auch schon gestellt, dieses Mal wieder

in der Ausgabe 6 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de

Haustürwahlkampf: Die CDU kommt ohne Burka – die SPD mit Scheuertuch „Martin glänzt wieder“

Das wird noch was geben: Die Grünen haben den Haustürwahlkampf bereits erprobt. So hätten sie im Saarland auch Cem Özdemir verhindert, wenn er dort kandidiert hätte. Bei der Bundestagswahl muss nur noch Katrin Göring-Eckardt („Manchmal würde ich mich doch darüber freuen, wenn in meiner veganen Suppe ein bisschen Fleisch herumschwimmen würde“) verhindert werden.

Hier setze ich meine Ausführungen fort

Facebook-Event: Mathe-Bilderbuch springt im Kindle-Shop auf Platz 9

Die kleine Sarah aus Lübeck (Zeichnungen) und ich (Text) haben ein lustiges Mathe-Bilderbuch für Kinder veröffentlicht, über das ich hier schon mehrfach berichtet habe. Kürzlich lud ich zu einem Facebook-Event für „Wenn Zahlen Streit bekommen“ ein und fragte, ob dieses Bilderbuch bis Ende April 2017 den Sprung auf Platz 1 im Kindle-Shop schaffen kann. Das ist nicht mehr unmöglich. Heute kletterte unser Bilderbuch auf Platz 9!

Weitere Informationen

Die internette Zeitung für den Altkreis Burgdorf http://www.burgdorferkreisblatt.de

Fortsetzungskrimi von Heinz-Peter Tjaden: „Die Mörderin, die unschuldig ist“

Cover-Zeichnung „tanzende Bäume“: Monka Schmidt-Rinke.

Zwei Jahre lang habe ich mich mit dieser Krimi-Idee herumgeplagt, weil 1. die Geschichte, die ich erzählen will, nicht so kompliziert sein darf wie die Gefühlswelt der Hauptperson Sabine Becker, und weil 2. mir der erste Satz nie eingefallen ist, der einer Erzählung den nötigen Schubs gibt. Doch vor wenigen Tagen hat es diesen Schubs gegeben, denn auch ein Krimi entsteht erst im Kopf und wird dann zu Papier gebracht, bis sich Gedanken und Text selbstständig machen und den Autor von Episode zu Episode führen.

„Die Mörderin, die unschuldig ist“ handelt von einer 38-Jährigen, die in ihrem Leben schon sehr viel Schlimmes erlebt hat. Sie wird wegen dreifachen Mordes vor Gericht gestellt, der Erzähler ist der wichtigste Zeuge der Staatsanwaltschaft. Doch dieser Zeuge hält Sabine Becker für unschuldig und sorgt mit seinen Aussagen vor Gericht für eine überraschende Wende.

Dieser Krimi erscheint bei Amazon als Print und im Kindle-Shop in Fortsetzungen, die ersten beiden Teile sind nun erhältlich.

Weitere Informationen in einem Werbezettel, der hier ausgedruckt werden kann.

Auch ein Bilderbuch über meinen Jagdterrier Mike kann ich Nationalbibliotheken nicht liefern

Auch dieses Bilderbuch ist wegen eines Polizeibeamten verboten worden.

Immer wieder meldet sich bei mir die Deutsche Nationalbibliothek aus Frankfurt. Doch einige Bücher aus meiner Feder kann ich nicht liefern. Die Gründe dafür schildere ich auf http://www.szenewilhelmshaven.de und in dem hier verlinkten Brief.

Mein Brief an die Nationalbibliothek

Burgdorfer Kreisblatt Ausgabe 5/2017: Darf es zu Ostern auch ein Schild sein?

Da staunt sogar der Osterhase.

Darf zu Ostern auch gelacht werden? Diese Frage kann mit einem klaren Ja beantwortet werden. Wenn man in einer Buchhandlung Schilder aus der „Spiegelburg“-Collection entdeckt – wie mir das geschehen ist in der Burgdorfer Buchhandlung „FreyRaum“. Trotzdem bin ich von einem Radfahrer „Esel“ genannt worden. Schon fiel mir der Sketch „Auf dem Telegrafenamt“ von Emil aus Luzern ein. Warum, das erfahren Sie in der Ausgabe 5 des „Burgdorfer Kreisblattes“.

Sie müssen diese Ausgabe nur hier ausdrucken