Tjaden-Sport enthüllt: Uli Hoeneß und Alice Schwarzer bilden FCB-Spitze/Pep peppt RB Leipzig auf


Pep

Pep bald ein roter Bulle.

Nach der Pokal-Auslosung am Mittwoch ist Ralf Rangnick so entspannt wie selten gewesen, der bis heute geheim gehaltene Grund: Pep Guardiola wechselt nächstes Jahr an die Weiße Elster und tauscht den Tabellenführer der Ersten Liga gegen den Tabellenführer der Zweiten Liga. Die „Bild“-Zeitung liegt also falsch, wenn sie den 44-Jährigen demnächst in England vermutet. Der überzeugte Katalane passe besser nach Sachsen, wo es auch immer mehr Separatisten gebe als sogar auf der Insel, heißt es aus RB Leipzig-Kreisen.

Bayern München reagiert prompt und will bereits am Sonntag die Nachfolgefrage beantworten. Wieder liegt die „Bild“-Zeitung falsch. Carlo Ancelotti kommt nicht. Der 56-Jährige habe die Bayern 2014 mit Real derart gedemütigt, das vergesse man ihm nicht, heißt es aus FCB-Kreisen. Uli Hoeneß als Wieder-Präsident und Alice Schwarzer als Trainerin sollen die sowohl alles steuernde als auch unversteuerbare Doppel-Spitze bilden. Noch-Präsident Karl Hopfner hat diesen Weg schon frei gemacht: „Wenn Uli kandidiert, trete ich zurück. Wenn auch noch Alice kommt, ist das ein doppelter Grund für meinen Rücktritt.“

Pep Guardiola, der als FCB-Trainer die Dreierkette mit nur einem Innenverteidiger erfand, freut sich schon auf Alice: „Die führt bestimmt die Gender-Kette ein.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s