Das Versteckspiel von Anjas Erster Property/Beates Zweiter Property/…


Tjaden5

Anjas und Beates Briefkästen in Neu-Isenburg.

Bis vor einigen Monaten ist laut Handelsregister die Kennedyallee 102 in Frankfurt Sitz von Anjas Erster Property, Anjas Zweiter Property, Beates Erster Property, Beates Zweiter Property gewesen. Dort kennt niemand diese Unternehmen, die in Deutschland Häuser vergammeln lassen. Dann sind die Frankfurter Heuschrecken angeblich in die Bockenheimer Landstraße 51 bis 53 geschwirrt, während in der Kurt-Schumacher-Straße 11, Neu-Isenburg, zwei neue Briefkästen das Licht der Post-Welt erblickten. Die gehören Anjas und Beates, diese Briefkästen werden von einem Mann mit Namen Neumann geleert, der in dem Haus ein Büro hat und bis 2007 Geschäftsführer der Heuschrecken war.

Derzeit ist angeblich André Haas aus Schollbrunn Geschäftsführer. Das ist ein Schreibbüro-Besitzer, der sich in der Kurt-Schumacher-Straße 11 nur blicken lässt, wenn Videoüberwachungsanlagen montiert werden müssen, während Neumann in Neu-Isenburg die Post liest, die eigentlich in Frankfurt ankommen müsste – wenn die Handelsregister-Eintragungen stimmen würden.

Weitere Meldungen über Anjas/Beates

Advertisements

26 Kommentare zu “Das Versteckspiel von Anjas Erster Property/Beates Zweiter Property/…

  1. Ich war am heutigen Tage in der Bockenheimer Landstraße 51-53. Fotografieren ist in diesem Objekt verboten. Doch habe ich einen Mitarbeiter des Empfangs gesprochen. Er bestätigte mir anhand von Mieterlisten, dass hier zu keiner Zeit eine „Anja Property“ Mieterin war. Briefkastenvermietung ist nicht möglich, da diese, wie abgezählt erscheinen.

    Zuvor hatte ich mich an den Briefkästen, die sehr versteckt zwischen Tür und einem Außentreppenhaus liegen, selbst informiert. Viele Firmen, der größte Mieter ist die Commerzbank, aber nicht den kleinsten Hinweis auf Anja Property. So leer ist das Haus aber nicht, dafür sprechen Hinweisschilder im Haus und die Briefkästen sind auch gut belegt.

    Einen Postservice gibt es in diesem Hause auch nicht, also ein „Virtual Office“ oder „Büroservice“, somit wird die Post für Anja dort niemals gesichtet, sondern vom Postzusteller wieder retourniert an Absender. Das Gericht kann sich gerne selbst davon überzeugen.

  2. Schön ausgedacht und nur leider nicht fertig gedacht. Die Adresse in Neu-Isenburg der Anja Beate usw. haben Hr. Haas und Hr. Neumann telefonisch an den Verfasser des hiesigen Blogs weitergegeben. Nun sind auf einmal andere Leute an der Auskunftsfreudigkeit der eigenen Leute schuld. Hierfür existieren Beweise. An nichts schuld sein und immer schön auf andere Leute abwälzen. Wenn man selbst seine Tarnung auffliegen lässt, sollte man imstande sein dafür auch die Verantwortung tragen zu können.

  3. Wenn man als Verantwortlicher selbst nicht mehr weiß, wem man die richtige Adresse gegeben hat, dann waren es meist andere. Die Herren Haas und Neumann haben telefonisch die Adresse in Neu-Isenburg herausgegeben und damit die Deckung aufliegen lassen. NIEMAND ANDERES!

  4. Wenn die Adressen zu viel werden und die Überforderung sich meldet, hilft ein Notizblock und schon bleiben Lügen eben Lügen.

  5. Stimmt, Herr Baumeister! Ich habe am 17. 4. 2014 die Privatnummer des angeblichen Anjas-Geschäftsführers André Haas in Schollbrunn angerufen, weil ich endlich meinen Wohnungsschlüssel loswerden wollte. Am Apparat war ein Mann, der sich als Sekretär ausgab, und mir sagte, dass die Kurt-Schumacher-Straße 11 in Neu-Isenburg schon lange der Sitz von Anjas sei, Frankfurt sei das schon lange nicht mehr. Im Internet fand ich das Haus in der Kurt-Schumacher-Straße 11, wählte die Nummer und hatte Herrn Neumann, Anjas-Geschäftsführer bis 2007, am Apparat. Er sagte mir, er sei Generalbevollmächtigter, meine Post würde bei ihm ankommen. Also schickte ich den Schlüssel an Herrn Neumann, der den Schlüssel kommentarlos an die Leipziger Anwälte von Anjas weiterleitete. Herr Neumann ließ also die Anwälte über seine neue/alte Rolle bei Anjas etc. im Unklaren. In einem Schreiben an das Gericht behaupteten diese Anwälte sogar, sie würden einen Herrn Neumann überhaupt nicht kennen. Was schlicht gelogen sein dürfte…

    Dass Anjas etc. immer weiter mit falschen Handelsregister-Eintragungen arbeiten, ist nun aufgeflogen. Das ist nicht die erste Betrügerei (z. B. falsche Bilanzen) dieser Leute. Warum Neu-Isenburg als Sitz verschwiegen wird, müsste mir einmal jemand erklären. Dass es sich bei der Kurt-Schumacher-Straße 11 nicht um einen Sitz handelt, den ein seriöses Unternehmen wählen würde, muss wohl nicht ausdrücklich betont werden.

  6. Naja, das dürfte nicht besonders schwer sein: Diese Firmengruppe ist eben als Vorverwalter der Kurt-Schumacher-Straße 11 schon negativ in Erscheinung getreten, auch unter Accord-Immobilien. (bis 2010 dann insolvent). Und wie es in Foren vermerkt ist, suchen nicht wenige nach diesen Firmen. Genaueres möchte ich mir jetzt ersparen, da es teilweise schon sehr heftig ist. Nun gehört das Anwesen Kurt-Schumacher-Straße 11 nicht mehr zu dieser Firmengruppe. Und genau dies dürfte der Grund für die Geheimhaltung sein. Es ist wie bei Ihnen: Überall hinterlässt die Firmengruppe Probleme und Ärger, wer möchte mit solchen Firmen schon in Verbindung gebracht werden? Das man mit dieser Adresse in Neu-Isenburg als Mieter „verbrannt“ war, war ein offenes Geheimnis. Und das hat sich ja nun geändert zum Positiven, dank Eigentümerwechsel.

  7. Themen sind ja nicht nur Anjas, Beates etc., sondern auch die Verwaltungen wie z. B. Treureal, die sich hinstellen und Mietern sagen, sie könnten nichts tun oder dreist behaupten, sie seien nicht schuld an Missständen. Letzteres macht Treureal ja schon fast gebetsmühlenartig. Außerdem sind in meinem Fall drei Mietzahlungen glatt verschwunden – und was macht das Gericht? Das erkennt meine Kontoauszüge nicht als Beweis für geleistete Zahlungen an! Und vertreten wird Anjas in diesem Verfahren von einem Korrespondenzanwalt, der sich offensichtlich schämt…Kurz vorher sind zwei Mitarbeiter von Treureal aus Munster in meiner Wohnung gewesen. Da taten sie so, als stünden sie auf meiner Seite, dem Gericht hinterließen sie schriftlich etwas anderes. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing…Inzwischen hat das Haus einen neuen Eigentümer, habe ich nach meinem Umzug festgestellt. Der neue Eigentümer beseitigte Schäden, die es laut Anjas gar nicht gab. Zu meiner neuen Wohnung in Burgwedel gehört eine Vermieterin, die ich persönlich kenne. Das finde ich nach den Anjas-Erfahrungen toll…

  8. Halt! Falsch! In diesem Punkt muß man der Firma Treureal leider Recht geben. Einige haben immer noch nicht verstanden, daß Treureal kein Eigentümer der Immobilien ist, sondern Verwalter und ggf. Instandhalter. Also Property-Management. Wie kann aber ein Verwalter ordentlich agieren, wenn der Auftraggeber, also der eigentliche Eigentümer, dafür keine Finanzmittel zur Verfügung stellt? Beispiel: Ein Nachbar soll für einen Nachbar die Wohnung renovieren, bekommt dafür aber nur 20,00 Euro. Frage: Welche Renovierung ist dafür möglich? Ist nun der hilfsbereite Nachbar schuld daran, nicht renovieren zu können? Sorry, bei solchen Kommentaren bekomme ich regelmäßig Pickel, weil hier einfach faktenlos ins Blaue argumentiert wird. Ein Hausmeister wird Renovierungen für seinen Arbeitgeber auch nicht aus der eigenen Tasche bezahlen und genauso ist das bei der Firma Treureal auch.

  9. Die Firma Treureal ist für die eigentlichen Immoblieneigentümer lediglich ausführendes Organ, Auftragnehmer. Treureal verdient damit seine Brötchen, also vergleichbar mit einem Hausmeisterservice, nur mit wesentlich breiterem Aufgabenspektrum. Ich empfinde diese haltlosen Vorwürfe lächerlich. Wenn ein Konzern kein Geld für einen Computer ausgeben will, dann kauft sich der Mitarbeiter eben einen, von seinem Geld. Das ist doch Käse.

  10. Herr Tjaden, bleiben Sie realistisch. Auch die Mitarbeiter von Treureal arbeiten weisungsgebunden, ob es den Mitarbeitern Spaß macht sei dahingestellt. Aber die Mitarbeiter können auch nichts dafür, daß der Eigentümer ein Sparbrötchen ist. Aber deshalb ist es nicht unrealistisch, daß die Mitarbeiter dennoch Mitleid mit Ihnen hatten.

  11. Und natürlich wird Treureal immer versuchen den Auftraggeber zu schützen. Treureal lebt von diesem Aufträgen. Aber Treureal hat wenig mit Caritas oder Diakonie gemeinsam, deshalb wird Treureal dem Auftraggeber und den Mietern keine Renovierung spendieren. Soweit ich weiß hat Treureal auch noch keine Bankenlizenz, um Renovierungsdarlehn an Auftragnehmer auszugeben.

  12. Nur so mal nebenbei: Es mißfällt mir, daß die Treureal immer nur auf Anja und Beate reduziert wird. Schauen Sie mal die Referenzen an, die arbeiten auch noch für andere Auftraggeber, eben als Dienstleister. Je mehr Kies der Auftraggeber zur Verfügung stellt, desto größer der Handlungsspielraum für Treureal.

  13. Wer Treureal auf diese Art und Weise anprangert, der sollte schon mal beginnen die betreffenden Immobilien zu renovieren, auf seine eigenen Kosten. Wie? Sie wollen nicht? Aber Sie haben selbiges gerade von der Firma Treureal verlangt!

  14. Tuen Sie Gutes und reden Sie nicht darüber! Warum spendieren Sie Ihrem Arbeitgeber nicht mal 6 Monate gehaltfreies Arbeiten? Sie sind in vergleichbarer Position wie Treureal, sie arbeiten weisungsgebunden bei Ihrem Arbeitgeber, der quasi Ihr Auftraggeber ist.

  15. Die Verantwortlichen der Firmengruppe möchten zukünftig davon Abstand nehmen, fremden Personen die Verantwortung für ihre eigenen freudschen Fehlleistungen anzulasten. Wenn die Verantwortlichen ihr eigenes Verwirrspiel nicht beherrschen ist das ein geistiger Offenbarungseid.

  16. Warum Sie nun Treureal verteidigen, verstehe ich nicht. Wenn mir jemand den Auftrag gibt, etwas für ihn zu tun und er bezahlt mich nicht, kündige ich doch sofort. Dann tue ich doch gegenüber Dritten nicht so, als käme alles in Ordnung. Das ist doch unredlich. Wenn ich dann noch Mietern etwas verspreche, was ich anschließend angeblich nicht gesagt haben will, ist das ebenfalls unredlich. Ebenso merkwürdig ist doch auch, dass Treureal Beschwerden bekommen hat, die irgendwo verschwanden. Und warum wurde immer wieder der Sitz gewechselt? Für unser Haus zuständig waren innerhalb von sechs Jahren Hamburg, Bremen, Leipzig, Chemnitz, Hannover, Munster…Nach jedem Treureal-Sitzwechsel wurden wir mit fristlosen Kündigungen unserer Wohnungen geflutet, die unberechtigt waren. In anderen Städten behauptete Treureal gegenüber der Presse, Datensätze seien bei Sitz-Wechseln verloren gegangen. In Minden wimmelte Treureal alle Beschwerden eines namhaften Mieters ab. Die Verwaltung ist der erste Ansprechpartner der Mieter. Mieter hinzuhalten oder zu täuschen, gehört nicht zu den Aufgaben. Mieter alle paar Monate mit neuen Zuständigkeiten überraschen, ist ebenfalls nicht seriös. Was da der einzelne Mitarbeiter denkt oder fühlt, steht auf einem anderen Blatt. Ich habe es auch mehrmals erlebt, dass ein Ansprechpartner ganz plötzlich wieder weg war. Der SWF war übrigens in der Treureal-Zentrale. Und was sagte man dort dem Redakteur ins Gesicht? Wir wissen nicht, wie man Anjas erreicht. Was für ein Schlag ins Gesicht des eigenen Unternehmens!

  17. Ich habe Treureal niemals verteidigt, aber Treureal wird immer als Eigentümer hingestellt, egal wo und was man über die Firma liest. Und Sie haben es selbst geschrieben, Treureal hat keinen Kontakt zu seinem Auftraggeber. Das sagt doch schon viel aus über das Geflecht. Weil Treureal eben die Auftraggeber nicht erreicht, beginnen sie ebenfalls zu täuschen,tricksen und tarnen. Ihnen bleibt ja gar nichts übrig. Auch nach meinen Erfahrungen mit dieser Firma werde ich wohl kaum jemanden verteidigen von dieser Gruppe. Treureal kann die Beschwerden nirgends anbringen, weil ihre Auftraggeber ebenfalls unerreichbar sind und auch niemals reagieren werden, deshalb macht Treureal dasselbe wie Anja, Beate etc. Eben Versteckspielen.

  18. Am Telefon Männchen machen und dann den Schwanz einziehen und andere dafür in die Haftung nehmen. Gegen diese infarme Unterstellung, ich hätte die richtige Adresse der Firmen offenbart, werde ich mit allen Mitteln vorgehen. Beweise habe ich inzwischen genügend. Wenn Hr. Haas und Hr.Neumann nicht mehr wissen, was sie Herrn Tjaden selbst telefonisch mitgeteilt haben, ist das nicht mein Problem.

  19. Wenn die nicht wollen, dass die richtige Adresse der Firmen bekannt wird, ist das doch wohl ein Zeichen dafür, dass sie etwas zu verbergen haben. Außerdem: Mir droht niemand wegen meiner Veröffentlichungen und die Geschichte vom Sitz in Neu-Isenburg erzähle ich schon seit dem 17. 4. 2014. Sie ist mir schließlich offiziell von einem Haas-Bekannten mitgeteilt worden. Dass der anschließend ins Stammeln kam, weil er merkte, dass er zu viel verraten hatte, ist ebenfalls nicht mein Problem. Und noch eins: Ich habe inzwischen viele Informanten und googeln kann ich auch…

  20. Ich kann mindestens genauso unfreundlich werden, wenn Sie das meinen. Wer demokratische Rechte untergräbt darf bei mir nicht mit Entgegenkommen rechnen.

  21. Ich lehne jegliche Verantwortung für die Offenlegung der wahren Firmenanschrift weiterhin ab. Für den Erhalt eines Wohnungsschlüssels von Hr.Tjaden war sowohl Herr Haas als auch Hr.Neumann vorbehaltlos bereit die wahre Firmenanschrift preiszugeben. Wenn sich beide Personen die Position der „Verantwortlichen“ aneignen, sollten sie auch bereit sein, Verantwortung für ihr unüberlegtes Handeln zu übernehmen. Wer anderen eine Grube gräbt…….

  22. Selbst wenn Sie mir die Adresse verraten hätten, hinter der sich Anjas Erste Property in Neu-Isenburg etc. verstecken, wofür hätten Sie sich dann rechtfertigen müssen? Dass die Handelsregister-Eintragungen nicht stimmen, ist doch eine wichtige Information für alle Geschädigten dieser „Unternehmen“…Was Anjas etc machen, hat ein Anwalt aus Frankfurt in einer Fernsehsendug „Abzocke der Mieter“ genannt.

  23. Was bin froh Beamter zu sein, da brauche ich als Geschäftsführer keine Leitungen zu verlegen. Im Übrigen: Die Herren sollten sehr vorsichtig sein, was sie erzählen, ansonsten sehe ich mich gezwungen strafrechtlich gegen selbige vorzugehen, wegen Verleumdnung und übler Nachrede. Und ich habe Beweise dafür, daß ich für ihre hausgemachten Probleme nicht verantwortlich bin. Bis dahin wird jeder Kontakt vermieden, ich habe es nicht notwendig mit solchen Leuten zu verkehren. Der einzige Grund für die Eskapaden ist: Die haben keine EIER IN DER HOSE um gegen den Blogbetreiber Herrn Tjaden vorzugehen. Angst frisst Seele auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s