Das Kinderheim des Gelsenkirchener Jugendamtes – kein einmaliger Skandal


Wenn du meinst, es geht nicht mehr schlimmer, gibt es auch noch das Jugendamt von Gelsenkirchen mit eigenem Kinderheim. Durch den Blätterwald rauscht ein angeblich einmaliger Skandal. Er ist aber gar nicht einmalig. Denn es gibt auch noch die Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg mit einer inzwischen geschlossenen Einrichtung. Der Leiter dieser so genannten „Therapeutischen Gemeinschaft Wilschenbruch“ ist verheiratet mit einer Frau, die im Lüneburger Jugendamt für Heimeinweisungen zuständig ist. Fand 2011 die vorübergehende Geschäftsführerin der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg heraus. Jahrelang berichtete ich auf familiensteller.blogspot.de über diese Einrichtung. Dieses blog habe ich inzwischen gelöscht, alles Wissenswerte steht in meinen Broschüren „Therapeutische Gemeinschaft Wilschenbruch – oder: Familienorientierte Drogentherapie?“ und „Meine Tante und die Therapeutische Gemeinschaft Wilschenbruch“, erschienen bei http://www.lulu.com, erhältlich auch bei Amazon.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s