Flachpfeifen treiben sich jetzt auch schon in Feuchtgebieten herum


Derweil schreiben Flachpfeifen sogar Bestseller, die auch noch verfilmt werden. „Feuchtgebiete“ heißt der neueste. Ich kann gar nicht so schnell umschalten, wie für diesen Film Werbung gemacht wird. Und was machen ein paar Idioten bei Facebook? Sie sperren jeden, der Trailer ins Netz stellt. Was ich noch verstehen könnte, wenn die Verbreitung von Langeweile unter Strafe stünde. Sie aber sperren die Trailer, weil sie moralisch empört sind. So erzeugen sie Spannung, die dieser Film gar nicht verbreitet. Ein Mädel plaudert in den Filmausschnitten, die ich nicht schnell genug weg zappen kann, burschikos über Sex – und das soll aufregend sein? Zwischendurch dürfen auch noch Tränen vergossen werden, weil die Kleine ein Scheidungskind ist?

Sie gehen mir auf den Geist

Advertisements

Ein Kommentar zu “Flachpfeifen treiben sich jetzt auch schon in Feuchtgebieten herum

  1. Ein weiteres Zeichen des Niedergangs unserer Kultur. Wir ringen um Würde und maßregeln im Ausland. Dafür, das auch nur eine Kopie dieses Mülls verkauft wird müssten wir uns vor den Kopfjägern des Amazonas schämen.
    Rote Linien des guten Geschmacks und Sitten (nicht wegen dem Sexuellen, das es auch z.B. in „Rashomon“ gibt) existieren nicht mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s