Ruthard der Bibelkenner und die Heimkinder


Akademie für Publizistik in Hamburg, 1980: Er schiebt die Tür auf, die den Seminarraum teilt. Alle drehen sich um. „Guten Tag“, sagt er. „Ich bin gleich wieder weg.“ Weg ist er wieder.

„Das war Michael Holzner“, sagt der Seminarleiter. „Er hat einen Roman geschrieben über seine Erfahrungen als Heimkind. Wenn jemand diesen Roman lesen will, ich kann ihn bestellen.“

Viele wollen diesen Roman lesen. Er heißt „Treibjagd“. Der Romanheld wird von seinen Eltern in ein Heim abgeschoben.

Kinder reißen immer wieder aus

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s