Wilhelmshavener Polizei mit Taschenlampen bei illegaler Jugendamts-Aktion: Zwei Ministerien angerufen


Das Vorzimmer des niedersächsischen Justizministeriums hat mir am 3. Juli 2013 per mail mitgeteilt, dass meine Beschwerde über eine illegale Jugendamts-Aktion an das Innenministerium weitergeleitet worden sei. An dieser Aktion beteiligten sich zwei Polizeibeamte aus Wilhelmshaven, die bei einer Durchsuchung meiner Wohnung falsche Namen genannt haben.

Da ich bisher keine Bestätigung des Innenministeriums bekam, rief ich heute das Vorzimmer des Justizministeriums an. Die mail-Absenderin gab mir den Namen des zuständigen Büroleiters im Innenministerium und seine Telefonnummer 0511/120 6015. Er ist nicht an seinem Platz gewesen, er kommt morgen wieder. Sein Stellvertreter wurde über meinen Anruf informiert, man versprach mir einen Rückruf.

Dieses Mal scheint nichts zu verschwinden. Was ich mit dem Justizministerium vor dem Regierungswechsel auch schon anders erlebt habe. Siehe http://bilderstorys.blogspot.com „Justizskandal“ und „Von Pontius zu Pilatus“.

Über die illegale Jugendamts-Aktion berichte ich weiter auf http://www.zweisechsdreiachtvier.de „Polizei mit Taschenlampen“

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s