Zweite Nullnummer von 2sechs3acht4: Ein Jagdterrier als gGmbH


Ich überfliege die „Wilhelmshavener Zeitung“ inzwischen so schnell, wie ich sonst am Reinhard-Nieter-Krankenhaus vorbeiflitze. Dieses Krankenhaus ist eine gGmbH, zu Deutsch: Dort werden nicht nur Patienten gewaschen, sondern seit Jahren auch Geldscheine. Dann kann man auch ganz günstige Mitarbeiter mit Hilfsarbeiterlohn beschäftigen. So wäscht die Träger-Hand die gGmbH-Hand.

Weiter geht es in der zweiten Ausgabe

2sechs3acht42

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s